Leistungsbeschreibung

Massagetherapie

Massage einzelner oder mehrerer Körperteile, auch Spezialmassagen (Bindegewebs-, Segment-, Periost- und Colonmassage)

Therapieformen

  • Klassische Massagetherapie
  • Bindegewebsmassage
  • Periostmassage
  • Colonmassage

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage mit systematischer Anordnung und rhythmischer Folge von Drehgriffen, Schöpfgriffen, Pumpgriffen sowie stehenden Kreisen und Spezialgriffen. 

Therapieformen

  • Manuelle Lymphdrainage - Teilbehandlung (30 Minuten)
  • Manuelle Lymphdrainage - Großbehandlung (45 Minuten)
  • Manuelle Lymphdrainage - Ganzbehandlung (60 Minuten)
  • Kompressionsbandagierung

Krankengymnastik

Krankengymnastische Behandlungstechniken dienen z.B. der Behandlungen von Fehlentwicklungen, Erkrankungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane sowie der inneren Organe und des Nervensystems mit mobilisierenden und stabilisierenden Übungen und Techniken zur Verbesserung der passiven Beweglichkeit, der Muskeltonusregulierung sowie zur Kräftigung und Aktivierung geschwächter Muskulatur oder dienen der Behandlung von Folgen psychischer/psychophysischer Störungen im Bereich der Bewegungsorgane. Information, Motivation und Schulung des Patienten über gesundheitsgerechtes und auf die Störung der Körperfunktion abgestimmtes Verhalten (Eigenübungsprogramm) sowie die Schulung des Patienten und ggf. der betreuenden Person im Gebrauch seiner Hilfsmittel sind Bestandteil der Leistung. 

Krankengymnastik am Gerät (KG-Gerät)

Krankengymnastik an Seilzug- und/oder Sequenztrainingsgeräten unter Berücksichtigung der Trainingslehre. Regelbehandlungszeit von 60 Minuten.

Krankengymnastik zur Behandlung von zentralen Bewegungsstörungen nach Bobath, PNF

Krankengymnastische Behandlungsverfahren (nach Bobath, PNF) unter Ausnutzung der natürlich vorhandenen Bahnungs- und Hemmungsmechanismen des Nervensystems.

Manuelle Therapie

Von Therapeuten durchgeführter Teil der manuellen Medizin auf der Grundlage der Biomechanik und Reflexslehre zur Behandlung von Dysfunktion der Bewegungsorgane mit reflektorischen Auswirkungen. Sie beinhaltet aktive und passive Dehnung verkürzter muskulärer und neuraler Strukturen, Kräftigung der abgeschwächten Antagonisten und Gelenkmobilisationen durch translatorische Gelenkmobilisationen. Anwendung einer gezielten impulslosen Mobilisation oder von Weichteiltechniken. Die krankengymnastische manuelle Therapie enthält keine passiven Manipulationstechniken von blockierten Gelenkstrukturen an der Wirbelsäule.

Traktionsbehandlung am Gerät

Behandlung mit dosierter Zugkraft auf die Gelenke der Extremitäten und der Wirbelsäule. Die Wirkung der Traktion bestimmt der Physio-HP durch Kraftansatz, Zugrichtung und durch entsprechende Gelenkstellung.

CMD – Cranio Mandibuläre Dysfunktion

Behandlung von strukturellen, funktionellen, biomechanischen und psychischen Fehlregulationen der Muskel- und Gelenkfunktionen der Kiefergelenke.

Heilmittelkombination D1

Die Standardisierte Kombination von drei oder mehr Maßnahmen der Physiotherapie (Heilmittelkatalog) – das heißt: Der Arzt kann verschiedene Heilmittel als Kombination verordnen; er hat aber auch die Möglichkeit, die Auswahl der Heilmittel in die Hand des Therapeuten zu legen. Besonders interessant ist diese Verordnung, wenn bei komplexen Schädigungen verschiedene Therapieziele mithilfe unterschiedlicher Maßnahmen gleichzeitig verfolgt werden sollen (Synergieeffekte): z. B. Manuelle Therapie (zwecks Bewegungserweiterung) mit Krankengymnastik (zur Koordinations-Schulung und Kräftigung) mit Wärme- und Elektrotherapie (Ziel: Schmerzlinderung und Lockerung).

Elektrotherapie

Behandlung mit individuell eingestellten Stromstärken und Frequenzen unter Verwendung: 

  • galvanischer Ströme
  • niederfrequenter Reizströme
  • mittelfrequenter Wechselströme

Wärmetherapie

Behandlung mit Wärme durch unmittelbare Erwärmung

  • Fango
  • Heiße Rolle
  • Ultraschall-Wärmetherapie

Kältetherapie

Behandlung mit lokaler Applikation intensiver Kälte in Form von Eiskompressen, direkter Abreibung und Eislolli.